„Lernen besteht in einem Erinnern von Informationen,

die bereits seit Generationen in der Seele des Menschen wohnen."

                                                                        Sokrates   

                                                                    

Naturmentoring, unsichtbare Schule, Lehrmethoden der Naturvölker, Coyote Teaching...

Es gibt viele Begriffe, die das beschreiben, was wir tun.

Auf den Punkt gebracht geht es darum, unsere Begeisterung, unser Interesse, unser Wissen und unsere Liebe in Verbindung zur natürlichen Welt weiterzugeben. 

 

Wir spielen, wir erzählen Geschichten, wir streifen im Wald umher. Das Lernen ist dabei immer mit fühlbaren Erlebnissen gekoppelt.

Und das Aneignen von Fertigkeiten zum (Über)-Leben in der Natur trägt dazu bei, sich in diesem Lebensraum wohlzufühlen.

Wer die natürliche Welt mit all seinen Sinnen, aber vor Allem mit seinem Herzen wahrnimmt,

wird lernen, sie zu lieben. Diese Liebe ist einem das ganze Leben Ressource!

"Vor langer, langer Zeit, vielleicht vor 200 000 Jahren und an einigen Orten sogar noch heute, unterrichteten

die Naturvölker, die von dem lebten, was das Land ihnen bot, ihre Kinder auch, dies geschah jedoch auf

eine völlig unsichtbare Weise. Die Kinder unserer Vorfahren gingen nicht zur Schule; sie waren von der Schule umgeben. Die Natur war eine lebendige Lehrerin. Für jedes Kind gab es viele Verwandte und jeder Verwandte war ihm ein Mentor. Geschichten erfüllten die Luft und Zeremonien der Dankbarkeit erfüllten das tägliche Leben."

(Ellen Haas, The Art of Mentoring and Coyote Teaching)